Erfahrung trifft auf Kreativität

Als langjährige Führungskraft eines der größten IT-Konzerne weltweit bin ich nicht geboren worden. Ich habe mich kontinuierlich dort hin entwickelt, habe Verantwortung, Leitung und Risiken übernommen. Es bleibt nicht aus, dass man dabei auch Fehler macht und mit diesen wächst. In all dieser Zeit habe ich auf kreative Weise die richtigen Akzente gesetzt, die bis heute positiven Effekt auf das Unternehmen ausüben.

Meine lange Erfahrung, wie Unternehmen intern und extern funktionieren, hilft mir und Ihnen, praxis- und zielorientierte Lösungen zu finden, die umsetzbar sind. Zahlreiche Weiterbildungen und die stetige theoretisch fundierte Auseinandersetzung mit moderner Unternehmensberatung, die ich seit fünf Jahren selbstständig anbiete, versetzen mich darüber hinaus in die Lage, für Sie die optimalen Strategien zu entwickeln.

Ich erweitere mein Know-how mit meiner kreativen und innovativen Herangehensweise, Sachverhalte unter verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten. Dabei nehme ich mir kein Blatt vor den Mund. Profitieren Sie von meiner Erfahrung, meinem Wissen und meinem visionären Charakter.

Das ist unorthodox und neu – und genau deswegen erfolgreich.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Ihre Martina Stauch


Fachautorin

  • 23. November 2017 Kompromisse im Job

    Interview mit Martina Stauch, experteer.de, 23. November 2017

    Kompromisse sind grundsätzlich nichts Negatives, sie sind vielmehr notwendig, um Veränderungen durchzusetzen und können oftmals sogar kreative Lösungen herbeiführen. Damit das gelingt, müssten alle Beteiligten jedoch mit einem bestimmten Mindset an die Sache herangehen.

    Ganzen Artikel auf www.experteer.de lesen
  • 16. Februar 2016 Der CIO ist ein führungsstarker Visionär

    Artikel von Martina Stauch, CIO-Online, 16. Februar 2016

    Der CIO von heute braucht eine klare Vision und ein Gespür für Motivation und Entwicklung seines Teams. Mehr denn je muss ein CIO eine Führungspersönlichkeit sein. Ein guter CIO dadurch sogar den Unternehmenserfolg.

    Ganzen Artikel auf www.cio.de lesen
  • 08. Februar 2016 Die vier Rollen eines CIO

    Artikel von Martina Stauch, CIO-Online, 08. Februar 2016

    Mittlerweile muss ein CIO vier Rollen perfekt beherrschen, denn er ist Chief Information Officer, Chief Innovation Officer, Chief Inspiration Officer und Chief Integrity Officer in einer Person.

    Ganzen Artikel auf www.cio.de lesen
  • 26. Mai 2014 Selbstständigkeit – Rückschläge gehören dazu

    Stuttgarter Zeitung, 26. Mai 2014

    Ein Artikel über Personalberaterin und Management-Coach Martina Stauch stuttgarter-zeitung „…Ein Erfolgskriterium für Selbstständige und Unternehmer ist aus ihrer Sicht eine Persönlichkeit, die Freude an neuen Ideen, Veränderungen und Verbesserungen hat, langfristige Strategien konsequent umsetzt und an den Erfolg denkt. Wer lediglich einen anderen Job will, wird meist an den ersten Schwierigkeiten scheitern…“

    Ganzen Artikel auf www.stuttgarter-zeitung.de lesen
  • Februar 2014 Keiner mag die Mittelmäßigen

    Computerwoche Nr. 9, Februar 2014

    Gute Führungskräfte stellen gute Mitarbeiter ein – diese Gleichung geht nicht immer auf. Umso mehr sind Chefs gefordert, transparent und ehrlich zu agieren, wenn es um den Umgang mit schwierigen Mitarbeitern geht. Jens Gieseler im Gespräch mit Martina Stauch, Jörg Knoblauch und Christine Rheinberger

    Download des Artikels als PDF
  • 02. Januar 2014 Die Vision vom nachhaltigen Unternehmenserfolg

    Forum Nachhaltig Wirtschaften, 02. Januar 2014

    Der Schlüssel ist eine charismatische Führungspersönlichkeit Zahlreiche Studien zeigen, dass Firmen mit ähnlichen Produkten und Strukturen sowie vergleichbaren Vertriebs- und Bezahlmodellen unterschiedlich erfolgreich sind. Doch was macht diesen Unterschied aus? Den Unterschied setzen Visionen, Nachhaltigkeit und Leidenschaft. Das, gepaart mit einem charismatischen Auftreten der Vorstände und der Führungsmannschaft, ist der Schlüssel zum Erfolg.

    Ganzen Artikel auf www.nachhaltigwirtschaften.net lesen
  • 10. Oktober 2013 Delegieren für Chefs – Machen Sie sich überflüssig!

    Interview mit Martina Stauch, CIO-Online

    Richtig delegieren ist eine wichtiges Werkzeug für Führungskräfte. Verantwortung und damit auch Visibilität an die Mitarbeit abzugeben, schafft Vertrauen, persönliches Wachstum der einzelnen Mitarbeiter und formt ein schlagkräftiges, motiviertes Team. Wenn Sie Aufgaben delegieren, bleiben Führungskräfte nicht im Tagesgeschäft hängen, sondern haben den Kopf frei für die Strategie und den Blick in die Zukunft zu richten. Wer nicht delegiert, der zieht sich keinen Nachfolger heran. Wer keinen Nachfolger hat, wird nicht befördert.

    Ganzen Artikel auf www.cio.de lesen
  • Oktober 2013 IT Abteilungen im Wandel – Telefònica AG

    Orhideal-IMAGE, Oktober 2013

    Schon immer befand sich die IT Abteilung im Spannungsfeld zwischen Business Anforderung, technischer Umsetzbarkeit und Finanzierung. Die IT Abteilungen befinden sich extrem im Wandel. Die Anforderungen der Anwender üben immer mehr Druck auf die IT Abteilungen aus. Das Thema „Bring Your Own Device“ BYOD ist nur eines von vielen Themen über das diskutiert wird. Dass IT Abteilungen nicht nur Kosten verursachen, sondern auch für Einsparungen und Nachhaltigkeit stehen zeigt die Infrastructure Deployment Abteilung der Telefónica Deutschland.

    Download des Artikels als PDF
  • Juni 2013 Unnötige politische Spielchen

    Computerwoche-Online, 21. Juni 2013

    Ich erlebe es heute oft, dass gerade in den oberen Management Ebenen eher ein Einzelkämpfertum herrscht, wo jeder auf seine eigenen Ziele schaut, sich versucht Machtpositionen zu schaffen und zu erhalten, indem er mit verdeckten Karten spielt und Informationen nicht weitergibt. Politik ist meist das Resultat von ungelösten Konflikten oder nicht klar genug definierten Zielen in der obersten Führungsebene. Die Auswirkung auf die Produktivität des Unternehmens ist immens. Wie Sie Politik und Revierkämpfe in den oberen Führungsebenen geschickt in produktive Ergebnisse umleiten, lesen Sie in diesem Artikel.

    Ganzen Artikel auf www.computerwoche.de lesen
  • Februar 2013 Führung braucht Leidenschaft

    Computerwoche Nr. 6, Februar 2013

    Es sind die Menschen und das Führungsteam, welche die entscheidenden Wettbewerbsvorteile sichern. Unternehmen, die visionär mit Herz und Leidenschaft geführt werden, sind oft erfolgreicher als ihre Mitbewerber, trotz gleichwertiger Produkte. Doch nicht nur das. Auch Selbstkritik, offene Kritik an den eigenen Produkten, hohe Qualitätsansprüche und die Fähigkeit aus Fehlern zu lernen zeichnet Führungspersönlichkeiten aus. Fehlt beispielsweise die Leidenschaft, dann funktionieren die Menschen in den Unternehmen natürlich weiterhin. Stück für Stück gehen damit jedoch Visionen, Kreativität und die Fähigkeit andere Menschen zu begeistern verloren. Gerade die Begeisterung für das eigene Unternehmen, die eigenen Produkte und die Lust auf Neues machen den Unterschied. Denn diese Begeisterung überträgt sich automatisch auf die Mitarbeiter und den Markt.

    Download des Artikels als PDF